ABSCHRANKUNG



Sperrpfosten


Sperrpfosten sieht man oft im Straßenverkehr, auf Parkplätzen, Marktplätzen oder anderen großen Flächen. Sie eignen sich ideal zur Sperrung von Straßen oder Zufahrten, aber auch als Abgrenzung zwischen verschiedenen Bereichen, wie zum Beispiel Straßen und Gehwegen. Sie schaffen zum einen Sicherheit, aber helfen auch bei der Durchsetzung von Verboten. Die klassischen Absperrpfosten sind aus Stahl und rot/weiß lackiert. Es gibt sie aber auch in verschiedenen anderen Varianten. Die Pfosten können fest einbetoniert oder auf den vorhandenen Bodenbalg aufgedübelt werden. Einige Sperrpfosten haben Ösen für Sperrketten. In besonderen Gefahrenzonen werden sie dann oft zusätzlich mit Sperrketten zu einer Absperreinheit verbunden.

Leitplanke


Nachdem Leitplanken zunächst im Motorsport eingesetzt wurden, umgeben sie heute zahlreiche Straßen und Autobahnen. Leitplanken hindern außer Kontrolle geratene Fahrzeuge oder unaufmerksame Verkehrsteilnehmer am Verlassen der Fahrbahn und so zum Beispiel auch daran, auf Autobahnen in den Gegenverkehr zu geraten oder Personen und Gebäude am Straßenrand zu rammen. Aber auch im privaten und industriellen Bereich finden Leitplanken Verwendung, zum Beispiel zum Schutz von Industrieanlagen und im Werksverkehr, aber auch auf Parkplätzen und ähnlichem. Leitplanken sind der beste Ramm- und Anfahrschutz. Leitplanken sind aus Stahl gefertigt.

Gatterschranke


Die Gatterschranke besteht aus zwei Schrankenflügeln, die links und rechts am Straßenrand angebracht werden und mit ihren Armen die Durchfahrt mittig versperren. Je nach Aufbau können Fußgänger und Fahrradfahrer problemlos zwischen ihnen hindurchgehen bzw. -fahren, während PKWs und LKWs die Durchfahrt verwehrt wird. Ist eine Durchfahrt erforderlich, können die beiden Flügel um je 90 Grad gedreht werden und geben so schnell und einfach den Weg frei. Gatterschranken bieten sich zum Beispiel an, um Straßen oder öffentliche Plätze zeitweise, aber durchaus regelmäßig für den Verkehr zu sperren. Gatterschranken sind eine einfache Lösung, um Duchfahrten zu sperren. In der Regel sind Gatterschranken aus Stahl gefertigt.

Brückengeländer


Ein klassisches Einsatzgebiet für Geländer sind Brücken und Überführungsbauwerke. Hier gilt es, Fahrzeuge, Radfahrer sowie Fußgänger durch Geländer vor einem Fall in die Tiefe zu bewahren. Daher unterliegen Brückengeländer besonders hohen Ansprüchen. Brückengeländer müssen nicht nur stabil sein, so dass sie im Notfall ein gegen sie aufprallendes Fahrzeug vom Sturz von der Brücke abhalten (Fahrzeugrückhaltevorrichtung), sondern auch engmaschig genug, um auch Fußgänger sowie kleine Kinder und Tiere auf dem Fußweg neben der Straße an einem Absturz zu hindern. Je nach Art des Brückengeländers ist es gesetzlich festgelegt, wie hoch und in welcher Form ein Brückengeländer angebracht werden muss, um die nötige Sicherheit für Fußgänger sowie gegebenenfalls PKWs und LKWs zu bieten.

Drehkreuz


Immer dort, wo ein geordnetes und kontrolliertes Betreten und Verlassen von Gebäuden erforderlich ist, können Drehkreuze, die auch Personenvereinzelungsanlagen genannt werden, zum Einsatz kommen. Drehkreuze eignen sich hervorragend, um eine effiziente, einfache und sichere Ein- oder Ausgangskontrolle zu ermöglichen. Sie finden unter anderem in Fußballstadien, Schwimmbädern, Einkaufsmärkten, Flughäfen, öffentlichen Gebäuden und vielen anderen Orten Verwendung. Drehkreuze sind Vereinzelungsanlagen, die aus einer mittigen Drehkreuzsäule sowie je nach Höhe und Einsatzgebiet zwei, drei oder vier an der Säule montierten Flügeln bestehen.