HÖRNLIZAUN(KREUZZAUN)


Der Hörnlizaun, welcher auch Kreuzzaun oder Jägerzaun genannt wird, ist eine sehr weit verbreitete Variante des klassischen Holzzaunes. Ein weiterer Name des Hörnlizaun ist auch Scherenzaun, womit sehr gut die typische und einzigartige Form dieses stets aus Holz gebauten Zaunes beschrieben ist. Denn der Hörnlizaun besteht aus x-förmig angebrachten Holzlatten, die sich im annähernd 90 Grad Winkel überlagern und wie bei einer Schere gekreuzt sind. Das Aussehen des Hörnlizaun ist charakteristisch und unverwechselbar. Die überwiegend halbhohen Hörnlizäune (meist zwischen 40 cm und 1,20 m Höhe) sind vor allem in ländlichen Gebieten auf sehr vielen Grundstücken und Wiesen zu finden. Der Hörnlizaun oder auch Jägerzaun, diese Bezeichnung ist wohl am bekanntesten für diesen Zauntyp, ist sehr dekorativ und fügt sich äußerst harmonisch und stilvoll in Gärten und Grünflächen sowie Siedlungen ein. Durch die gekreuzte doppelte Lage der Zaunlatten der Hörnlizäune wird eine hohe Eigenstabilität des Zaunes erreicht. Dadurch kann die Dimension der Zaunlatten beim Hörnli- oder Kreuzzaun relativ klein gehalten werden.

Hörnlizaun ist wie jeder Holzzaun pflegeuntensiv


Wie jeder Holzzaun ist auch ein Hörnlizaun relativ pflegeintensiv. Achtet man beim Kauf auf eine gute Holzqualität (Hartholz von Tanne oder Lärche werden empfohlen) und imprägniert das Holz gut gegen Witterungseinflüsse, können Sie aber trotzdem viele Jahre Freude an diesem Zaunklassiker haben. Ein wichtiger Punkt beim Aufbau eines Hörnlizaunes ist, dass die in regelmäßigen Abständen von 2,5 m aufzustellenden Stützpfeiler aus Holz (ggf. auch aus Metall) in den Boden einbetoniert werden oder aber mit einer besonderen Hülse in den Boden eingeschlagen werden. Nur so können Sie sichergehen, dass Ihr Hörnlizaun lange erhalten bleibt. Ein Nachteil des Hörnlizaunes ist es jedoch, dass er nicht für unebenes Gelände geeignet ist, sondern einen möglichst ebenen Untergrund benötigt. Darüber hinaus ist der Aufbau des Hörnlizaunes sehr leicht. Denn ein Jägerzaun aus Holz ist in zahlreichen Baumärkten fertig erhältlich. Zum Transport lässt er sich wie eine Nürnberger Schere bzw. wie eine Zieharmonika einfach zusammenschieben. Zudem ist der Hörnlizaun aufgrund seines Materials sehr kostengünstig.

Der Hörnlizaun hat als Jägerzaun eine lange Tradition


Früher wurde der Hörnlizaun zum Schutz vor Wildverbiss aufgestellt, da der Hörnlizaun ausreichend Schutz vor Rehen und anderen Wildtieren bietet. In diesem Zusammenhang hat der Hörnlizaun bereits eine lange Tradition. Schon vor vielen Jahrzehnten tendierten Adelsleute dazu, den Wildbestand übernatürlich anschwellen zu lassen, um dann eine erfolgreiche Jagd zu bestreiten. Damit die von der daraus resultierenden Wildplage betroffenen Bauern ihre Felder schützen konnten, durften sie sich aus den Adelsforsten kostenlos Holz zum Schutz ihrer Schonungen schlagen. Daraus bauten sie dann die Jägerzäune bzw. Hörnlizäune als effektiven Schutz gegen das Wild.