SICHTSCHUTZWAND



Palisadenwand


Um den eigenen Garten als Ort der Ruhe und Entspannung vor dem Trubel der Nachbarschaft und neugierigen Blicken von Passanten zu schützen, kommen meist Sichtschutzwände zum Einsatz. Eine der beliebtesten Formen der Sichtschutzwände aus Holz ist die klassische Palisadenwand. Palisadenwände bestehen aus senkrecht aufgestellten Halbrundpalisaden aus Holz, die auf einer Traverse aus Holz oder Metall montiert werden. Beim Kauf und Aufbau einer Palisadenwand sollten Sie zudem darauf achten, hochwertige Materialien zu verwenden. Damit die Palisadenwand ideal vor Verwitterung geschützt ist, sollten Sie druckimprägnierte Kiefer oder Fichte oder hochwertigere Hölzer verwenden.

Bretterwand


Die einfachste Form, ein Grundstück oder einen Garten vor neugierigen Blicken zu schützen, ist eine Bretterwand als Sichtschutz. Bei dieser Bretterwand werden einfach in regelmäßigen Abständen Pfosten im Boden eingelassen und einbetoniert. Zwischen ihnen werden dann meist zwei Querbalken gehängt, einer in Bodennähe und einer am oberen Ende der Pfosten. An diese können dann dicht an dicht Bretter geschraubt oder genagelt werden. Verwenden Sie für eine undurchlässige Sichtschutzwand im Idealfall industriell gefertigte Bretter für eine Bretterwand, damit keine Zwischenräume zwischen den einzelnen Brettern entstehen. Wer es etwas individueller und natürlicher bevorzugt, kann auch zu krummen und schiefen sowie unterschiedlich langen und breiten Bretter greifen. Auf die Qualität des Holzes sollte bei einer Bretterwand auch geachtet werden.

Kunststoffwand


Um den eigenen Garten bzw. das eigene Grundstück vor neugierigen Blicken und dem Trubel der Stadt oder der Nachbarschaft zu schützen, wird meist auf Sichtschutzwände zurückgegriffen. Beliebt ist die Kunststoffwand. Möchte man zudem auch noch wenig Aufwand mit der Pflege haben, bieten sich statt Holzwänden Modelle aus Kunststoff an. Diese sind aus speziellem Kunststoff gefertigt und durch ihre UV- und Witterungsbeständigkeit eine langlebige Lösung für den Sichtschutz in und um den eigenen Garten. Sichtschutzwände wie die Kunststoffwand sind wie die Alternative aus Holz in verschiedenen Varianten und Optiken erhältlich. Die Kunststoffwand kann zum Beispiel komplett geschlossen oder optisch ansprechend geflochten sein.

Holzflechtwand


Holzflechtwand ist der Klassiker unter den Sichtschutzwänden. Soll ein Garten von der Außenwelt abgeschirmt werden, bietet sich diese Form der Sichtschutzwände (Holzflechtwand) geradezu an. Vor allem im privaten Bereich ist die Holzflechtwand eine sehr weit verbreitete und beliebte Form der Sichtschutzwände aus Holz. Egal, ob als Sichtschutz zum Nachbarn an der Grenze des Grundstückes oder als Trennwand zwischen den Terrassen einzelner Reihenhaus-Parteien – die Holzflechtwand ist eine vielseitig einsetzbare und recht kostengünstige Sichtschutz-Variante. Die Holzflechtwände werden vormontiert verkauft. In einem Holzrahmen sind in regelmäßigen Abständen vertikale oder horizontale Streben gezogen.

Lärmschutzwand


In unserer hektischen Zeit voller überfüllter Straßen und vielen Lärmquellen, die die Lebensqualität negativ beeinflussen, spielt der Lärmschutz eine immer größere Rolle. Und nicht nur im öffentlichen Bereich, wo man die Lärmschutzwand seit vielen Jahren an Autobahnen und Bundesstraßen als große und meist recht unansehnliche Betonungetüme kennt, kommen Lärmschutzwände zum Einsatz. Auch im privaten Bereich gewinnt der Schallschutz immer mehr an Bedeutung. So gibt es auch verschiedene Formen von Lärmschutzwänden für den privaten Einsatz. Diese bieten nicht nur verschiedene Optiken, sondern sind auch aus verschiedenen Materialien und in unterschiedlichen Größen erhältlich, um in einem Garten oder auf einem Privatgrundstück nicht allzu negativ aufzufallen, sondern sich möglichst gut ins Gesamtbild einzufügen. Dei Wirksamkeit einer Lärmschutzwand hängt von vielen Faktoren ab.